Momente

Jazzfest 2013

Jazzfest 2017

... bitte im Kalender vormerken. 25./26.08.

hier aktualisieren wir ständig die Bands, die in diesem Jahr auf dem Jazzfest spielen werden ... also regelmäßig reinschauen.

Jazzfest 2017

25. August

Bürgerhaus Altstadt Bäckerstraße 14


20:30 Contrast Trio
22:30 Mira Mode Orchestra

Lions Bühne auf dem Hof der Stadtverwaltung Altstädtischer Markt

19:00 Big Band Brandenburg
20:00 Time Rag Department
22:00 Nanghiti

26. August

Bürgerhaus Altstadt Bäckerstraße 14

20:30 Marcel Krömker Group
22:30 Omniversal Earkestra
24.00 Uhr Jazzfest-Nachtklub mit Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band

Lions Bühne auf dem Hof der Stadtverwaltung Altstädtischer Markt

18:00 Workshop-Präsentation
19:00 Jampression
20:00 Klangbezirk
22:00 Seba Kapstaad

Fouqué Bibliothek Lesehof Altstädtischer Markt

19:30 The Bondi - Zverkhanovsky Duo

Sonntag, 27.August

10:30 Jazzgottesdienst in der St. Katharinenkirche (Eintritt frei)

*Änderungen vorbehalten
__________________________________________________________________

Das Omniversal Earkestra

Fotocredit: Ingrid Hoberg

Ein vierzehnköpfiges Jazzungeheuer, das sich spielerisch improvisierend zwischen Duke Ellingtons tropischen Nahverkehrs-anbindungen, Charles Mingus atomaren Fabeln, Thelonious Monks Träumen und dem außerirdischen Swingverständnis eines Sun Ra bewegt. Und auch die Eigenkompositionen der Mitreisenden dürfen Asyl im Klangkosmos ihrer Idole beantragen, denn so mancher Jazzgott wird am Himmel über Berlin von seiner Wolke lächeln, wenn das Phänomen der planetaren Jazzszene jeden Montag aufs Neue für musikalische Psychotherapie sorgt und dabei schon Abertausende im Berliner Underground begeisterte.

omniversalearkestra.de
___________________________________________________________________________________________

The Bondì/Zverkhanovsky Duo

Das The Bondi/Zverkhanovsky Duo ist eine Kollaboration zwischen der italienischen Singer-Songwriterin Laura Bondì und dem ukrainischen Gitarristen Danil Zverkhanovsky.

Das Projekt ist noch recht jung, denn die beiden Musiker begannen erst in Berlin im Januar 2017 mit einer Studioaufnahme ihre musikalische Zusammenarbeit. Das ausgewählte Repertoire besteht aus Jazz Standards des Swing- und Pre-Swing Zeitalters.

Mit Bondì's warmer Stimmfarbe und lyrischer Phrasierung und Zverkhanovsky's voll-akustischer Archtop Begleitung verfolgt das Duett einen Stil, der originale Arrangements mit authentischen Geist der Musik kombiniert.  

www.danilzverkhanovsky.com
_____________________________________________________________________________________________________________

Time Rag Department

Foto: Mona Lüders

"Es gibt Rhythmen, denen man sich nur schwer entziehen kann…"  - Rheinische Post 12.03.2013 "Es hielt die Zuhörer kaum auf den Stühlen, lange, anhaltende, stehende Ovationen…"  - Lokalkompass Moers 30.04.2014

Das "Time Rag Department"Maxim Tartakovskiy und Christoph Klan musizieren seit 2012 gemeinsam. Erste Erfolge konnten sie unter dem Namen „Djanovis aus Weimar“ verbuchen. Gemeinsam teilen sie die Begeisterung für die Melodien und Rhythmen des frühen Jazz und vermitteln die der Musik innewohnende Freude an die Zuhörer. Beide lernten sich während Ihrer Studienzeit an der "Hochschule für Musik Franz Liszt" in Weimar kennen und haben bald eine gemeinsame Sprache gefunden "...um die Swingmusik der „Goldenen Zwanziger" wieder aufleben zu lassen." (Rheinische Post 12.03.13) Über die Zeit scharrten beide eine Vielzahl Internationaler Musiker um sich und gründeten das Swing – Orchester „Time Rag Department“, welches wöchentlich jeden Donnerstag in einem Alt-Berliner Ballsaal, der "Villa Neukölln", zu hören ist.

https://www.facebook.com/TimeRagDepartment/
________________________________________________________________________

Contrast Trio

Die Erde bebt und der Einschlag des Raumschiffs hinterlässt einen
11,2358 Meter tiefen und dampfenden Krater. Sie setzt sich auf die
Trümmer des Wracks und raucht eine Zigarette, bevor sie sich auf
den Weg in die gold glühende City macht.
Links von ihr fliesst der Main. Rechts von ihr flüchten die Hasen
aufgeschreckt von ihren schnellen Schritten, Haken schlagend,
in ein Gebüsch. Über ihr der klare Sternenhimmel, aus dem sie
gerade gefallen ist. Auf der anderen Seite des Flusses erstreckt
sich die Skyline, formiert aus leuchtenden Hochhäusern, die wie
Lautstärkepegel in die Nacht ausschlagen.
Beim Überqueren des Eisernen Stegs schwankt er unter ihr
behaglich im WIND. Man hört wohl niemals das gleiche Lied, denkt
sie, so wie man niemals in den gleichen Fluss steigt.
LIGHTS spiegeln sich in seiner Oberfläche und werden von
Wellen zu Kräuseln verzerrt. Nach einer Weile erkennt man einen
Rhythmus, etwas permanent Wiederkehrendes in den Wellen.
Ein Urrhythmus, dem man vertrauen kann. Eine Sprache, die man
überall im Universum versteht. „Es gab mal eine Zeit, wo es noch
keine Worte gab, für das alles hier. Wo das einfach so passierte, und
man war mitten drin, schaute zu und hatte irgendwelche Gedanken
dabei, aber keine Worte.“
Alles wird immer elaborierter. Musik wird immer besser. Musik war
noch nie so gut wie jetzt. In diesem Augenblick, in genau diesem Moment und was da alles noch kommen wird.                Rainald Goetz

www.contrasttrio.de
_________________________________________________________________

Nanghiti

NANGHITI lässt deine Seele vibrieren wenn du ihre ehrliche tiefe
Stimme hörst. Lebensfroh und aufsässig verbindet die talentierte
surinamische Sängerin pure Emotionen mit Jazz, Emotionen die sie
inspirieren und trösten so lange sie sich an sie erinnert.
„Ich komme aus einem funky und Gospel-Haushalt, wo wir mit
Whitney Houston, Celine Dion, Earth Wind and Fire und Nina Simone
aufgewachsen sind. Ich liebe Bands wie The Gorillaz, Jamiroquai
und höre oft Hip Hop; Kendrick, Tribes Called Quest, Jil Scott-Heron
und viele mehr.“ So beschreibt Nanghiti selbst ihre musikalischen
Wurzeln und Inspirationen, die sie in ihre eigenen Werke einfließen
lässt und die heutige Zeit übersetzt. „Musik funktioniert für mich viel
über die Schaffung eines sicheren Raumes zwischen dem Publikum
und mir, in dem Sound und Groove die einzige Sprache sind. Durch
diese Verbindung können wir den Raum verlassen und gelangen in
eine neue Gemeinschaft wie sie sein sollte, basierend auf Liebe.“
Aktuell arbeitet Nanghiti an ihrer Debut EP die Ende 2017 erscheinen
wird.
Besetzung: Nanghiti - Vocals, Tim Granback - Keyboard, Kuba Gudz
- Drums, Hal Strewe - Bass

facebook.com/Nanghiti
_____________________________________________________________________________________________________________

Mira Mode Orchestra

Ein gutes Konzert ist eine Reise deren Stationen bei der Abfahrt noch
teilweise unbekannt, die Richtung aber im Herzen klar ist. Und das
Miramode Orchestra bietet genau dieses bereichernde Erlebnis.
Sicherlich mäandern die sieben Musiker, die sowohl eine vierköpfige
Rhythmussektion als auch eine dreiköpfige Bläsersektion bilden,
zwischen den Koordinaten Jazz, Elektronik und Groove, doch letztlich
wollen diese Schubladen nie richtig greifen. Ihr Sound hat immer
einen gewissen Anspruch, vergisst aber eben nicht, die Seele in
Bewegung und den Körper zum Schwitzen zu bringen.
Schon auf ihrem Debut „Restless City“ zeigten sie sich als umtriebig
und experimentierfreudig, Grenzen nicht sprengend sondern
einfach übergehend, weil sie nur im Kopf bestehen. So arbeiteten
sie bereits mit Künstlern, die man eher dem HipHop, Soul oder auch
der modernen Clubkultur zuordnen mag, ebenso zusammen wie mit
einem Streicherensemble.
Der Trend geht dabei hin zum Song und zum Gesang: Die Stimmen von
Inèz Schäfer, Dan Freeman, Mara von Ferne und dem bandeigenen
Keyboarder Eren Solak heben das neue Album „Tumbler“ auf eine
neue Ebene. Vergleiche mit Bon Iver, 4hero oder Cinematic Orchestra
sind zuweilen nicht von der Hand zu weisen – doch ehe man in
der Lage ist, eine Schublade zu öffnen, wird man vom Miramode
Orchestra auf einen neuen, ungeahnten Punkt der gemeinsamen
Reise mitgenommen.

facebook.com/miramodeorchestra
___________________________________________________________________________________________________________________________________

Konzert der Workshopteilnehmer

Auch in diesem Sommer freut sich die Freie Musikschule Brandenburg,
mit Unterstützung des Jazzfreunde Brandenburg e.V. und dem
Jazzfest “swiniging brandenburg” den neuen Sommerworkshop
„Grovin Brandenburg“ anbieten zu können.
Erleben Sie am 18./19. und 26. August ein Intensiv Coaching mit
professionellen Musikern der deutschen Jazzszene und lassen Sie sich
von ihnen auf den Brettern, die die Welt bedeuten, begleiten.
Der Workshop richtet sich an Jugendliche und Erwachsene, welche ihre
Erfahrungen in den Bereichen Jazz, Blues oder Rock austauschen und
erweitern wollen. Fortgeschrittene Musiker sind ebenso willkommen,
wie absolute Neulinge innerhalb des Genres.
Bestehende Bands, welche Interesse an einem Band-Coaching,
angeleitet von professionellen Musikern, haben, sind ebenfalls
willkommen. Hierfür bitte frühzeitig Kapazitäten erfragen.
Die Ergebnisse werden live auf dem Jazzfest auf der Bühne am
Altstädtischen Markt präsentiert.
Melden Sie sich verbindlich bis zum 15.08.2017 telefonisch (03381-
282606), im Büro der Freien Musikschule Brandenburg oder unter
info@freie-musikschule-brandenburg.de an. Die Teilnehmerzahl ist
auf 25 Personen begrenzt.
Teilnehmer des Workshops erhalten freien Eintritt zum Jazzfest.
Die Dozenten sind: Christian „Hille“ Klein - Drums & Bandcoaching
Samuel Hudson - Bläser & Bandcoaching, Felix Jacobi - Bass, Big Band
& Rhythm and Groove, Joachim Ribbentrop - Gitarre & Bandcoaching

www.freie-musikschule-brandenburg.de
_____________________________________________________________________________________________________________

Seba Kaapstad

Wir befinden uns heute 33° Süd 56’ 20.94’’ – 18° Ost 28’ 10.271’’.
Genau genommen sitzen wir am Straßenrand des ‚Tagore’s Club’ in
der 42, Trill Road im sonnigen und sehr milden Kapstadt. Mit uns
am Tisch sitzt eine Gruppe junger Musiker aus Deutschland und
Afrika: Sebastian Schuster, Zoe Modiga und Ndumiso Manana. In
diesem Moment wird ein Bandprojekt geboren, welches Kulturen
verbindet, für Musiker neue musikalische Horizonte ermöglicht
und ein so starkes, authentisches und sehr vielseitiges Jazz-
Album hervorbringt, wie man es wohl aus einer Kombination
von schwäbischer Gründlichkeit, koreanischer Zurückhaltung,
rheinischem Humor und Süd-Afrikanischer Gelassenheit nicht
erwartet hätte: Seba Kaapstad – Tagore’s.
Geprägt ist der musikalische Stil von ‚Tagore’s’ durch die vielfältigen
Kulturen und Stilistiken der Bandmitglieder. Der afrikanische aus Rhythm ’n’ Blues, Hip-Hop, Soul und Jazz. Allerdings wird viel
Raum gelassen zur musikalischen Entfaltung eines jeden Künstlers.
Mit Sebastian Schuster haben wir auch einen Musiker auf dem
Jazzfest, der hoch dekoriert nach Brandenburg an der Havel
kommt, denn in diesem Jahr wurde er mit dem Jazzpreis Baden
Württemberg geehrt wurde.
Freuen Sie sich auf ein Konzert, bei dem unsere europäische Musik
mit dem modernen, tanzbaren und rhythmischen Jazz Südafrikas
eine Verbindung eingeht.
Besetzung: Zoe Modiga – Voice, Ndumiso Manana – Voice, Gee
Hye Lee – Piano, Thomas Wörle – Drums & Electronics, Sebastian
Schuster – Bass & Rhodes

kaapstad-music.com
zoemodiga.com
________________________________________________________________________________________________

Jampression

Mit viel Begeisterung und der Energie der Stimmen präsentieren die
Sängerinnen und Sänger Jazz, Swing, Bossa Nova, gefühlvolle Pop-
Balladen und jazzig arrangierte Volkslieder.
Seit seiner Gründung vor dreieinhalb Jahren hat sich der Chor
ein anspruchsvolles Repertoire aus mehrstimmigem Jazzgesang
erarbeitet, trat u.a. bei den Sommerkonzerten in der Kirche von
Strodehne auf und ist in diesem Jahr bereits zum dritten Mal beim
Jazzfest zu Gast.
Im Oktober 2016 übernahm Bernhard Barth die Chorleitung; seitdem
nennt sich die Sängergemeinschaft „Jampression“- Jazz and more im
Chor.

facebook.com: jampression
_____________________________________________________________________________________________________________

Big Band Brandenburg

Man nehme: Mechatroniker, Ingenieure, Politologen und
Informatiker dazu ein paar Studentinnen und Therapeutinnen,
stelle Ihnen einmal in der Woche einen tollen Bandleiter sowie
einen Übungsraum zur Verfügung, und heraus kommt die Big Band
Brandenburg!
Ende 2010 gründete die Freie Musikschule Brandenburg unter
der Leitung von Ede Merkel dieses Kollektiv aus Hobbymusikern
und Schülern um ihnen das große Feld der Big-Band Literatur und
vor allem aber den Spaß am Zusammenspiel näher zu bringen.
Jeden Dienstagabend erklingen seitdem in den Räumen der Freien
Musikschule Brandenburg Big- Band- Hits wie „One O Clock Jump“
(Count Basie), „Chatanooga Choo Choo“ (Harry Warren) oder
„Good News“ (Sammy Nestico).
Von Uptemponummern über Latin-Stücke bis hin zu gefühlvollen
Swing-Balladen hat die Band bereits so ziemlich alle gängigen
Stile in ihrem Programm aufgegriffen und überrascht zusätzlich
mit einzelnen Big Band Raritäten die man so sonst nicht zu hören
bekommt.
Seit Mai 2014 hat die Leitung der Band Felix-Otto Jacobi
übernommen und führt seitdem die musikalische Arbeit mit der
Band fort.

www.freie-musikschule-brandenburg.de
_____________________________________________________________________________________________________________

Klangbezirk

Spielende Leichtigkeit, fesselnde Stimmen und Arrangements und
u?berbordende Freude am gemeinsamen Singen, das ist es, was
das Ensemble Klangbezirk in der deutschen A-cappella-Szene so
einzigartig macht.
Klangbezirk betreten die Bu?hne, um Menschen zu beru?hren
und ihre Zuho?rer mitzunehmen auf eine Entdeckungsreise
durch kleine und große Gefu?hlswelten und ihren eigenen, dicht
verwobenen musikalischen Mikrokosmos. Charmant fu?hren die
vier Ensemblemitglieder durch den Konzertabend, teilen ihre
Freude mit den Zuho?rern und improvisieren als Zugabe auch
gerne mal Songs auf Zuruf.
Mehrfach national und international ausgezeichnet, verstehen
es Klangbezirk, nicht nur ausgewiesene A-cappella-Experten
von sich zu u?berzeugen. Die vier Vokalartisten begeistern
mit beeindruckendem Ensembleklang, emotionsgeladenen
Solopassagen und gekonnten Improvisationen.
Eigenkompositionen und einzigartige Neuinterpretationen
bekannter Pop- und Jazzsongs werden zu Klangbezirks
Spielwiese, auf der vor allen Dingen eins passiert: Musik mit
dem unmittelbarsten und facettenreichsten Instrument - der
menschlichen Stimme. Klangbezirk sind Tanja Pannier, Friederike
Merz, Martin Hagen und Matthias Knoche.

www.klangbezirk.com


Marcel Krömker Group

Die Marcel Krömker Group wurde in Amsterdam von einem
Musiker Collective aus Deutschland, Holland, Norwegen und
Portugal gegründet. Die Band produzierte ein Album mit dem Label
Neuklang der Bauerstudios (facts in the case of the mysterious pop
murders) und tourte in Clubs und Festivals durch ganz Europa. Mit
akustischen Instrumenten vereint die MK Group Improvisation,
Pop und experimentelle elektronische Musik. Mit Sinnlichkeit und
Wärme verkörpern die fünf Musiker schräge Nostalgie und retro
science fiction. aha Die neue Besetzung aus Australien, Deutschland
und Libanon bleibt ebenso international und eklektisch wie zuvor. Ein
wichtiger Mittelpunkt ist nach wie vor der Kontrabass, um dessen
erdige Grooves die Stimme und Syntheziser schweben. Zurzeit
arbeiten sie am neuen Album, u.a. mit einem Gemisch aus Jazz,
argentinischem Folk, Pop und elektronischen Sounds. Experimentell.
Poetisch. Analog. Marcel Krömker verbindet analoge Ästhetik mit
Poesie und kreiert so ein außergewöhnliches Gericht mit dem Namen
experimentelles Songwriting.
Für sein aktuelles Projekt setzt Kontrabass-King Marcel Krömker, der
schon mit Yensin Jahn (Mando Diao, Till Brönner) und Andy Jung (Seed,
Blackmail) zusammengearbeitet hat, auf einen anspruchsvollen Jazz/
Pop-Sound.

www.marcelkrömker.com
_____________________________________________________________________________________________________________

Nothing Toulouse

Nach der gelungenen Premiere im Jahr 2015 folgt nun der 3.
Brandenburger Jazzgottesdienst zum diesjährigen Jazzfest. Wieder
wird es eine besondere Entdeckungsreise, wenn die Welt des
Glaubens mit jazzigen Klängen in der St. Katharinenkirche neu
entsteht. Nothing Toulouse und Pfarrer Jonas Börsel laden Sie mit
ihren Sinnen auf diese Entdeckungsreise ein, die dieses Jahr unter
dem Thema „Paradies“ steht.
Die sechs Musiker haben sich über die Zeit Ihre Lockerheit
und Spielfreude erhalten und dabei ein blindes Verständnis
untereinander entwickelt. Die Band ist dafür bekannt, sich immer
wieder neu zu erfinden, spontanen Improvisationen auf der Bühne
Raum zu geben, aufeinander zu reagieren und miteinander zu
agieren. Live entstehen die Songs immer wieder neu - das macht
die Musik lebendig und Auftritte der Band zu Erlebnissen.

Eintritt frei!

www.nt-jazz.de



Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band

Wer mit Freddy Fischer und seiner Cosmic Rocktime Band noch nicht
so recht vertraut sein sollte, braucht vielleicht doch erst ein paar
Orientierungshilfen. Da hört man also einen Jazzrock, den es aber
geradewegs auf den Tanzboden zieht. Und Disco. Auch diese lässige
Eleganz der Lieder, die Manfred Krug mal gesungen hat in den Siebzigern
und damit selbst die DDR etwas Swing schenkte, wenigstens für einen
Moment. Und jetzt vielleicht noch eine weitere Glitzerkugel
voll Disco dazu. Das steckt man dann alles in einen schicken
Smoking, und schon steht da ein Freddy Fischer da...
Aber so einfach ist es dann doch nicht, sonst würde man nach
diesem Rezept so eine schmissige Unterhaltungsmusik ja an jeder
Straßenecke hören, wo sich dann überall so ein Fischer herumtreibt,
dass man gleich einen Chor voll davon hätte und nicht nur den einen
Freddy.
Die Musik ist tight. Soul und Discokugel. Sie glitzert, diese Musik. Und
dann singt dieser Freddy Fischer auch noch und immer wieder von der
Liebe. Einfach sehr gute Unterhaltungsmusik aus Berlin.

www.freddyfischer.com
__________________________________________________________________________________________________________________-